Der Boden

Endlich tut sich wieder was und unser Schieferboden wird verlegt. Nicht, wie ursprünglich geplant, englisch, sondern wie vom Bodenleger vorgeschlagen wild.

2 thoughts on “Der Boden

  1. Hallo!

    Habe eure Seite zufällig auf Google entdeckt. Wir sind auch am Hausbau, und ich überlege mir, einen Schieferboden im Wohnbereich zu verlegen. Mein Mann ist eher skeptisch... *Augenkuller* Habt Ihr schon Erfahrungen? Vorteile, Nachteile?
    Sorry, dass ich so mit Fragen reinplatze, ich würde mich über ein paar Erfahrungsberichte mit Schieferboden freuen...

    Danke und herzliche Grüsse
    Markéta

  2. Hallo Markéta,
    wir sind sehr glücklich mit unserem Schieferboden und würden den jederzeit wieder nehmen, auch wenn er nicht nur Vorteile hat. Ich mach mal eine Liste:
    Vorteile:
    -nicht fußkalt
    -jede Platte ist anders, das sieht toll aus und ist angenehm an den Füßen
    -sieht unserer Meinung nach schön aus
    -ist durchgefärbt, d.h. wenn man einen Hick reinmacht, hat die Platte innen drin die gleiche Farbe (es gibt aber auch durchgefärbte Plättli, darauf würde ich achten, solltet Ihr Euch für Platten entscheiden)
    -der Boden ist unempfindlich und verträgt viel (wir haben einen großen Hund, 2 Kleinkinder und 2 Katzen, Schleifspuren wischt man mal feucht drüber und dann ist wieder gut).

    Nachteile:
    -wenn man mit zu kalkhaltigem Wasser putzt, lagert sich der Kalk ab und bleibt in den Ritzen hängen, das macht weiße Ränder (seit wir mit dem Wasser aus dem Secomaten putzen, haben wir dieses Problem nicht mehr).
    -unser Boden ist imprägniert, das muß man ab und zu mal wiederholen (wäre bei uns jetzt fällig) und bedeutet Pflegeaufwand (wir wohnen jetzt allerdings schon seit 2 Jahren, ohne daß wir den Boden bisher neu imprägniert haben)
    -man sieht Flecken ziemlich schnell, weil der Boden dunkel ist, er läßt sich aber gut putzen (und Flecken sieht man auch bei dunklen Plättli schnell)
    -der Boden ist ein Sockenkiller, weil er so rauh ist, also entweder barfuß laufen oder Hausschuhe anziehen oder öfter mal neue Socken kaufen
    -Verlegung von Naturstein ist i.a. teurer als bei Plättli, und nicht jeder Bodenleger kennt sich damit aus.

    Man muß sich bewußt sein, daß sich ein Naturstein im Laufe der Jahre verändern kann (so wie Holz auch) und daß es evtl. Flecken geben kann, die aber auch nach Jahren wieder verschwinden können. Wir haben bisher keine Flecken, uns würde es aber auch nicht stören. Wenn man nach den Pflegeanweisungen des Herstellers oder Verlegers geht, kann reinigungsmäßig nichts passieren.

    Falls mir noch was einfällt, schreibe ich das noch.
    Liebe Grüße und viel Glück beim Hausbau,
    Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.